Neues Gelenk? Jetzt noch schneller, präziser und sicherer dank Roboter-Technologie

mehr Infos in diesem Flyer (als PDF verfügbar)

„Auf den Millimeter genau“ – das ist vor allem in der Gelenkchirurgie wichtig, wenn an feingeliedrigen Partien, wie dem Hüft- oder Kniegelenk operiert werden muss. Der Eingriff an derart komplexen Gelenkstrukturen, wo Knochen eng an Sehnen, an Bändern und Nerven liegen, fordert äußerste Präzision. Deshalb setzt gute Chirurgie auf die Unterstützung modernster Technologie! Zu den fortschrittlichsten zählt die sogenannte Mako SmartRoboticsTM®: hierbei handelt es sich um eine neue, interaktive Computertechnologie, die zur minimal-invasiven Implantation von Endoprothesen zum Beispiel am Hüft- und Kniegelenk herangezogen wird.

Seit Anfang 2021 setzt die ATOS Klinik Heidelberg, und damit auch die chirurgischen Experten des Internationalen Zentrums für Orthopädie, auf die Mako SmartRoboticsTM® Technologie. Das Besondere daran ist, dass die Prothese im Vorfeld dreidimnesional, mithilfe von bildgebenden Daten aus CT und MRT, geplant wird. Aber erst während der Operation – und das ist revolutionär – wird diese noch einmal anhand der Bandführung des Patienten ganz individuell und haargenau ausgerichtet. Weitere Faktoren, wie die Spannung der Kapsel und der Bänder, aber auch der Bewegungsumfang des Gelenks werden berechnet und für die Planung der Endoprothese berücksichtigt.

Der Chirurg nutzt hierfür einen Roboterarm, der zusätzlich sicherstellt, dass die Schnitte immer präzise bleiben und benachbartes Gewebe nicht beschädigt wird. Der klare Vorteil für den Patienten, zeigt sich schon wenige Tage nach der Operation! Der oder die Betroffene ist schnell wieder auf den Beinen, beinahe schmerzfrei lässt sich der Alltag beschreiten: Autofahren, zur Arbeit gehen, ja selbst Sporttreiben wird dank neuester OP-Technik mit Mako SmartRoboticsTM® kein Problem sein.

Lesen Sie hier das aktuelle Interview in der Rhein-Neckar-Zeitung mit Professor Dr. Thermann und erfahren Sie, warum die Patienten die “Präzision des Roboters” wünschen.

Mehr Infos zum Operationsverfahren auch auf dieser Seite: http://ico-atos.com/mako/